Presseinformation

07.09.2020

Offene Unternehmensbesuche 2020

„Das Thema Ausbildung bleibt auch in Corona-Zeiten wichtig für die Fachkräftesicherung in der Region“

Alles ist anders und doch bleibt vieles gleich: Die Wirtschaftsregion Westbrandenburg schafft mit den „Offenen Unternehmensbesuchen 2020“ am Samstag, dem 26. September 2020, von 9.00 bis 14.30 Uhr in den Städten Brandenburg an der Havel, Premnitz und Rathenow sowie im Landkreis Havelland – trotz der Entwicklungen um den COVID-19-Virus – ein Angebot für alle Ausbildungsinteressierten. Das Format der „Offenen Unternehmensbesuche“ soll in Anbetracht der gegenwärtigen Gesundheits- und Hygienebestimmungen als Alternative zum Berufemarkt Westbrandenburg und den Unternehmensbesuchen „Schau mal vorbei!“ dienen. Ebenso wie diese Veranstaltungen bieten die „Offenen Unternehmensbesuche 2020“ Berufs- und Studienorientierung für junge Menschen in der Region.

Am ursprünglichen Veranstaltungstag des Berufemarktes Westbrandenburg öffnen nunmehr bei den „Offenen Unternehmensbesuchen“ 33 Unternehmen in der Region ihre Türen für Schülerinnen und Schüler sowie alle Ausbildungsinteressierten. Die „Offenen Unternehmensbesuche 2020“ bieten den jungen Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, im Rahmen von geführten Touren durch die Unternehmen diese sowie verschiedene Ausbildungsberufe besser kennenzulernen. Die Touren durch die Unternehmen starten zu festgelegten Zeiten – um 9.00 Uhr, 11.00 Uhr und 13.00 Uhr. Die Anreise erfolgt aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen der Gesundheitsämter in diesem Jahr individuell.

Anmeldungen sind seit dem 01. September 2020 unter www.was-willst-du-lernen.de möglich. Dort können sich die Ausbildungsinteressierten individuell für gewünschte Besuche in den Unternehmen anmelden und sich ihre eigenen Touren in der Region zusammenstellen.

Auch das ÜAZ Bauwirtschaft Brandenburg an der Havel öffnet seine Türen und bietet einen spannenden Einblick in die Ausbildungs- und Studienangebote von neun weiteren regionalen Unternehmen aus der Baubranche. Dort präsentieren sich zudem die Kreishandwerkerschaft Brandenburg-Havel/Belzig und die Handwerkskammer Potsdam.

Am Neustädtischen Markt werden die Agentur für Arbeit mit der Jugendberufsagentur und die Industrie- und Handelskammer Potsdam mit ihrer Kampagne „Mach es in Brandenburg“ und mit einem professionellen Bewerbungsfotoshooting präsent sein und mit Informationen rund um das Thema Ausbildung aufwarten. Eine Anmeldung ist hier vorab nicht erforderlich.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Unternehmen und den individuellen Bestimmungen zur Teilnahme an den Besuchen finden sich auf der Anmeldeseite auf www.was-willst-du-lernen.de.